Schule Kruckenbeck

< Zurück

Kruckenbeck (Mallnow)

Schulgebäude (einst und jetzt)

L. W. Brüggemann berichtet schon 1779 in seiner Beschreibung der gegenwärtigen Zustände in Vor- und Hinterpommern von einem auf Gut Kruckenbeck vorhandenen Schulmeister.
Bereits Mitte des 19. Jahrhundert ist in Koseeger ein eigenes Schulhaus belegt. Kruckenbeck gehörte zur Gemeinde Mallnow und die einklassige Kruckenbecker Schule bildete bereits 1928 mit den beiden weiteren zur Gemeinde gehörenden Schulen in Mallnow und Koseeger einen Schulverband.
Laut der Kreis-Schulübersicht vom März 1928 wohnte der amtierende Lehrer zu dieser Zeit noch in einer im Jahr 1857 erbauten Dienstwohnung mit 4 heizbaren Zimmern. Ein Schulhausneubau erfolgte nach diesem Zeitpunkt noch vor Beginn des 2. Weltkriegs.

Volkszählung von 1871
Einwohner   davon
gesamt
konnten
lesen&schreiben
machten
keine Angaben
waren
Analphabeten
waren
Kinder bis 10 J.
198 (Gutsbezirk) 118 (59,60 %) 2 (1,01 %) 13 (6,57 %) 65 (32,83 %)

Klassenstärke
1928   35 Schulkinder   24 Knaben   11 Mädchen
1939   31 Schulkinder   19 Knaben   12 Mädchen


Lehrer

  • mind. 1847 – 1885?
    NEITZEL Carl August Gottlieb* err. 1815/16 Groß Reichow, Kr. Belgard, + 21.07.1898 Körlin
    oo WALDOW Christine Wilhelmine
  • mind. 1886 – 1925
    PAGEL Hermann Friedrich Gottfried* 14.09.1861 Garchen, Kr. KK
    oo 11.12.1885 Kerstin, Kr. KK, NEITZEL Bertha Wilhelmine Louise (Tochter von Lehrer Carl Neitzel)
  • 1927/28 – mind. 1936/37
    SCHMIDT Albert Otto Wilhelm* 14.04.1889 Machlin, Kr. Deutsch Krone
    oo 12.10.1923 Körlin, SCHUMACHER Else Alma Emma
    Ausbildung: 1. Lehrerprüfung 1909 Dramburg, 2. Lehrerprüfung 1919 Körlin/Pers.


Quelle: Kolberger Zeitung, Ausgabe 10/1958

Kommentare sind geschlossen.