Alt Tramm

< Zurück

Alt Tramm / Stramnica

(Amtsbezirk Altstadt, Kirchspiel Zernin)

Daten Stand 1937
447 Einwohner, 105 Haushalte
Bürgermeister Franz RACKOW, Pastor Paul BORCHARDT (Zernin), Standesbeamter Anton NEITZE (Zernin), 1.Lehrer Ernst BUROW, Gastwirt Reinhold DOMBROWSKI
Vereine: Schützenverein (Paul OTTO)
Wohnplätze: Alt Trammer Mühle, Ziegelei Alt Tramm, Bahnwärterhäuser Alt Tramm

Weitere Einwohner können dem Adressbuch des Kreises Kolberg-Körlin (1929) entnommen werden.


Originalzitat aus: „Der Kolberg-Körliner Kreis“ – Die Geschichte seiner Städte und Ortschaften von Johannes Courtois, Verlag und Druck Courtois Kolberg 1909

(Alt) Tramm
Dorf mit 447 Einwohnern an der Kolberg-Belgarder-Eisenbahn, zum Amtsgerichtsbezirk Kolberg gehörig.
Im Jahre 1276 Tramme genannt, ein vormaliges Kolberger Kapitelsdorf, welches mit allen seinen Einkünften zur Domprobstei gehörte, mit der Bedingung jedoch, daß sie aus der Trammschen Waldung jährlich Holz, anfangs nur dem Domdechanten, nach den Statuten von 1714 aber allen übrigen Kapitularen, verabfolgen lassen mußte, welches von den Zernin’schen Bauern zu schlagen und abzufahren wäre. Der 7jährige Krieg aber zerstörte die Waldungen gänzlich, so daß von einem Holzdeputat von da an nicht mehr die Rede sein konnte. Mit der dritten Kolberg’schen Belagerung hatte dieses Dorf das traurige Schicksal, von den Russen dem Erdboden völlig gleich gemacht zu werden. Erst im Jahre nach dem Hubertusburger Frieden konnte man daran denken, mit dem Wiederaufbau den Anfang zu machen, wozu König Friedrich II. als Schadloshaltung der erlittenen Kriegsschäden eine Beihilfe gewährte. Auch während der französischen Blockade und Belagerung 1807 hatte Tramm sehr zu leiden.

Kommentare sind geschlossen.